Südamerika

Station 8

Von den vielen verschiedenen Vegetationszonen Südamerikas nehmen die tropischen Regenwälder des Amazonasbeckens und der brasilianischen Atlantikküste die größte Fläche ein. Aus den fruchtbaren Kulturlandschaften stammen viele bei uns beliebte Gemüsepflanzen, wie Kartoffel, Tomate und Paprika.
Flora und Fauna der 7500 km langen Andenkette sind durch die verschiedenen Höhenstufen und Klimaregionen sehr vielfältig. Aus den Bergregionen der Anden-stammt das Guanako – das Lama und Alpaka sind daraus gezüchtete Haustierformen. Zwischen der Südostküste des Kontinents und den Anden im Westen breitet sich die Pampa aus, eine trockene aber fruchtbare Grassteppe.

Hier ist das Zuhause des Nandus, dem Laufvogel Südamerikas.

Nandus und Lamas

Der äußerste Süden Südamerikas ist der kühlgemäßigten Klimaregion zuzurechnen und ist daher dem mitteleuropäischen Klima vergleichbar.

Hier liegt die ursprüngliche Heimat der

Mönchssittiche

die beim Bau ihres Gemeinschaftsnestes im Tiergehege beobachtet werden können.

Wie groß bin ich?

Neu am Lamagehege ist die Einladung an Kinder zum Größenvergleich: Nandu, Dybowski-Hirsch und Muntjak – drei Tierarten des Tierparks Röhrensee – stehen als Silhouette in Originalgröße am westlichen Ausblick ins Gehege. Auch die eigene Größe kann an einer Messlatte festgestellt und im Vergleich zu den Tieren gesehen werden.

6-Australien
7-Großpflanzenfresser und Parklandschaft
Menü