Stärkung des beliebten Naherholungsgebietes für die Bewohner und Besucher Bayreuths

Im Tierpark Röhrensee bedurften einige Einrichtungen der Überarbeitung, Ergänzung und Erneuerung, um dem für derartige Einrichtungen heute üblichen Standard gerecht zu werden. Es gilt vor allem, den Tierpark als besonderes Herausstellungsmerkmal der Parkanlage am Röhrensee qualitativ und den modernen Nutzeransprüchen entsprechend weiterzuentwickeln. Eine ökologische Aufwertung soll die Wasserqualität des Sees auch langfristig sichern.

Diese Einrichtung wird finanziell aus dem
Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung
unterstützt

Die Maßnahmen im Überblick:
  • Ausbau des Tierparks durch ein Beschilderungs- und Informationskonzept: 5 Übersichts-, 16 Themen- und 68 Arttafeln, Erlebnisstationen „Bambus“, „Chinesische Gebirgswälder“, „Eine Baumscheibe erzählt“, „Wasserleitungsröhren aus Holz“, „Größenvergleich“. Ausgabe eines Info-Flyers im der Beschilderung angepasstem Design.
  • Optimierung der Gestaltung von Tiergehegen unter Einbeziehung des Besuchers; z.B. Beobachtungspunkt „Chinesischer Bergwald“
  • Bauliche Verbesserungen der Zugangsbereiche.
  • Imagepflege unter aktiver Beteiligung von Besuchergruppen: Fotowettbewerb, ökumenischer Gottesdienst, Malwettbewerb unter Beteiligung örtlicher Schulen zur Gestaltung überlebensgroßer Karpfenmodelle, Schaubohren von Holzröhren zur Demonstration des Ursprungs der Bezeichnung „Röhrensee“ – anschließend Dauerausstellung der Röhren mit Infotafel, Themenführungen.
  • Erneuerung der Treppenanlage am Zugangsbereich Kantstraße.
  • Entwicklung der Internetpräsenz über die eigene Homepage.
  • Ausgabe eines Info-Flyers – Einheitliches Design von Beschilderung und Printmedium.
  • Schaffung von Uferbegrünung der Gewässer und insbesondere des Röhrensees mit schwimmenden Röhrichtinseln. Dabei Wissenstransfer über Fischereifachverbände und Universität Bayreuth.
Menü