Australien und Wellensittichvoliere

Station 6

Australien hat eine lange Reise hinter sich, seit es sich vor 150 Millionen Jahren zusammen mit Afrika, Indien und der Antarktis vom zerbrechenden Südkontinent Gondwana löste. Seit mindestens 50 Millionen Jahren ist es durch Ozeane von allen anderen Kontinenten getrennt, so konnte sich eine große und sehr spezielle Flora und Fauna entwickeln. Etwa 20 000 Pflanzenarten gibt es, von denen 85% nur in Australien vorkommen. Bei den Tieren ist der Prozentsatz noch höher. Eine Thementafel an der Wellensittichvoliere wirft ein interessantens Streiflicht auf diesen Kontinent.

Leben im Schwarm

Wellensittiche sind typische Schwarmvögel. Nie allein suchen sie die Futter- und Wasserstellen auf. Bei Gefahr fliegt eine große bunte Wolke auf, den Einzelvogel mag man nicht herauserkennen. Raubtiere sind irritiert und es fällt ihnen schwer, einen einzelnen Vogel zu verfolgen.

In der Nähe des Streichelgeheges im südlichen Parkteil lebt ein großer Schwarm Wellensittiche in einer 2015 neugestalteten Freiflugvoliere. Vergesellschaftet sind hier, wie in der australischen Heimat auch, Nymphensittiche, Wellensittiche und die zarten Diamanttäubchen.

Eine Tierart, die im ganz im Süden Australiens und auf den Inseln der Bass-Straße zu Hause ist, ist das Bennett-Känguru. Eine Herde dieser sympathischen Tiere hat ein Gehege in der Nähe der Gaststätte Röhrensee. Besonders schön ist das Beobachten der Beutel-Jungen im Frühjahr und Sommer.

Wurmfarn
9-Farne
8-Südamerika
Menü