Es tut sich was…

Auch im Winter gibt es Neues im Tierpark

Es fällt manchem schwer zu dieser Jahreszeit ins Freie hinauszugehen. Der Blick durchs Fenster hinterlässt einen düsteren grauen Eindruck. Beim Schritt vor die Tür fröstelt man. Die Natur scheint im Schlaf versunken und das Herbstlaub liegt von Nässe verklebt unter den Bäumen.

Ein Ausflug in den Tierpark Röhrensee lohnt jedoch gerade auch jetzt. Die in den Volieren und Gehegen lebenden Tiere stammen aus Heimatregionen, deren Klima dem unsrigen  in etwa vergleichbar ist. Für die kälteempfindlicheren Arten gibt es geheizte Rückzugsräume. Nahezu den ganzen Tierbestand können Sie im Tiergehege auch tatsächlich entdecken.

Neu eingerichtet wurde jüngst ein Raum innerhalb des Känguruhauses, der von den Parkbesuchern gut durch eine Scheibe einsehbar ist. Hier ist das neue Zuhause für einen Schwarm Timor-Zebrafinken und für Diamanttäubchen, die aus der Wellensittichvoliere hierher umgezogen sind. Gerade zur dunklen Jahreszeit ist es schön, den Tieren bei Ihrer Arbeit im beleuchteten und beheizten Raum zuzusehen. Es gilt dort an den Nestern zu bauen und das richtige Futter zu suchen und auszuwählen – ein ständiges munteres Treiben.

Auch die Mitarbeiter des Stadtgartenamtes bauen zurzeit. Es soll eine Beobachtungsplattform und eine Voliere mit Freigehege im Kängurugehege entstehen. Dafür werden jetzt vorab die Versorgungsleitungen verlegt.

Auch im Streichelgehege tut sich etwas. Bis Ende Januar ist ein Zwergziegenbock zu Gast. Das etwas strenge „Parfum“ verrät ihn. So können wir gespannt auf den Nachwuchs in diesem Jahr warten.

Besuchen Sie den Tierpark Röhrensee – zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis.

Menü