Alle guten Dinge sind zwei

Flamingonachwuchs im „Doppelpack“

Wieder ist die Nachzucht von Flamingos geglückt! Am 22. und 24. August sind nacheinander 2 kleine Flamingos geschlüpft. Zunächst haben die TierpflegerInnen streng darauf geachtet, dass die beiden Jungvögel im Flamingohaus bleiben. Auch der kleine Teich im Haus wurde abgedeckt, um die Gefahr des Ertrinkens für die noch schwachen und unbeholfenen Tiere zu vermeiden. In den ersten Wochen füttern die Eltern mit einer roten Kropfmilch, die gut auf die speziellen Bedürfnisse der Heranwachsenden abgestimmt ist. Schnell nehmen die Jungtiere an Größe zu. Ab Mitte September war es dann soweit: bei herrlichem Sonnenschein wurde der erste Familienausflug ins Freigehege zum Flamingoweiher unternommen. Zunächst zögerten die beiden Kleinen noch ängstlich, aber bald wurde unter dem wachsamen Auge der TierpfegerInnen ein erstes Bad genommen. Alle beiden Jungvögel haben sich schnell auf die neue Situation eingestellt: Schwimmen und Aussteigen aus dem Becken ans Land sind kein Problem. Inzwischen ist der tägliche Gang der kompletten Herde zum Weiher Alltag. Die Jungtiere sind so herangewachsen, dass sie auch mit den kühleren Herbsttemperaturen gut zurecht kommen. Für die Besucher sind die grauen munteren „Federbälle“ aber nach wie vor eine Attraktion!

Menü